August 2008: Patch-Art: für Arche und die Burg

Patch Art

 

 

Im Sommer 2008 startete Peter von Krusenstern ein Projekt für die ARCHE-Kinder und für die Sparrenburg in Bielefeld.

Die ARCHE ist ein christliches Kinder- und Jugendwerk, welches 1995 in Berlin gegründet wurde. Ziel des Vereins ist es, Kinder von der Strasse zu holen und ihnen sinnvolle Freitzeitbeschäftigungen zu bieten.

Die Sparrenburg ist das Wahrzeichen Bielefelds. Im 18. und 19. Jahrhundert vom Verfall bedroht, waren es vor allem engagierte Bürger, die die Stadtväter bei der Sanierung des bedeutenden Denkmals unterstützt haben. Jetzt sind die nachfolgende Generationen in der Pflicht, die mittelalterliche Sparrenburg als Wahrzeichen Bielefelds zu erhalten. (Quelle: ein-stein-fuer-die-Die Sparrenburgburg.de)
Ziel ist es, ein 200 x 150 cm großes Leinwandgemälde zu gestalten, welches bei dieser Veranstaltung versteigert wird. Der Erlös wird aufgeteilt und fließt 50 / 50 den ARCHE-Kindern sowie der Stadt Bielefeld zur Restaurierung der Sparrenburg zu. Als Vorlage dient ein tolles Foto von Jan Popp-Sewing

Sparrenburg unterteilt
Das Bild wird in 47 Teile unterteilt, welche unterschiedlich groß sind. Die Fotovorlage ist gewollt in schwarz/weiß gehalten. So kann jeder Künstler seinen Teil vom Gesamtbild in beliebiger Farbe gestalten.

 

Ich habe mich für die Bildteile 16, 32 und 39 entschieden. Nachdem ich die entsprechenden Teile des Fotos erhalten habe, habe ich mich gleich an die Umsetzung gemacht.
Die Bilder haben folgende Größe:
Bild 16: 30 x 40 cm
Bild 32: 20 x 20 cm
Bild 39: 10 x 10 cm

Das sind die Ergebnisse:
Bild 16

 

 

 

Teil-39-gemalt

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Gesamtbild ist inzwischen fertiggestellt! Hier ist es:

Sparrenburg - gemalt Die seit langem für Oktober 2008 geplante Veranstaltung wurde leider wegen der aktuellen internationalen Bankenkrise und dem Einbruch der Aktienkurse kurzfristig abgesagt.

…aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Es wird zukünftige Veranstaltungen geben, zu einem späteren Zeitpunkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.