Ein Fisch macht Sport

Hallöchen!

Endlich finde ich mal wieder Zeit, was zu schreiben.
Da meine Kleine schon länger ins Turnen geht, wollte ich ihr unbedingt einen schönen und ausgefallenen Turnbeutel nähen.
Ein Foto von diesem Turnbeutel habe ich bei Pinterest gesehen. Ein Schnittmuster gabs diesmal nicht, daher hab ich das Ganze frei Schnauze genäht.
Der Zwerg findet ihn klasse und will ihn auch gar nicht mehr ausziehen!
Das freut mich!
Und hier ist der Fisch:

image

image

Wieder im Forum aktiv

Ich bin seit einigen Wochen freitags an der Musik- und Kunstschule in Bruchsal. Was ich gerade in der letzten Woche gemerkt habe ist, dass mir der Austausch mit anderen Künstlern richtig gut tut und mich auch inspiriert und motiviert.

Jetzt war ich auf der Suche nach einem Internetforum. Und hab auch eines gefunden, an dem ich vor etwa acht Jahren schon mal angemeldet war.
Und ich merke schon jetzt, wie gut mir der Austausch tut! Ich habe wieder mehr Lust zum Malen und hab neue Ideen!
Mich kribbelts schon in den Fingern!

Kritzelmeister.de

Frühling! Apfelblüte in Aquarell

Jaaa, der Malunterricht an der Kunstschule tut mir gut! Endlich mal wieder ein Aquarell das mir leicht von der Hand ging. Habe mich für eine Apfelblüte entschieden, weil ich einfach mal wieder ein helles Motiv malen wollte….da ist die Gefahr des „Zumalens“ nicht so hoch.

Die feinen Linie. Habe ich mit Tusche gemalt.

Größe 24×32 cm

image

Hallo!

Hier ist mein neuestes Bild, das an der Kunstschule Bruchsal entstanden ist. Gemalt mit Pastellkreiden auf Hahnemühlepapier.

Mir selbst gefällt im nachhinein das Motiv nicht so…ist mir irgendwie zu „geradlinig“.  Aber ich wollte mich vordergründig erstmal mit harten Pastellkreiden beschäftigen und ein Bild malen, in dem weniger „gewischt“ wird.

Größe: ca. 30 x 40 cm

image

 

 

 

Skizzen mit Neocolor II

24.02.2016

Beim Durchforsten meines Schrankes hab ich Aquarellstifte gefunden… Freu😍! Es sind die Neocolor II von Caran D’ache.

Ich weiß noch als ich damals bei Boesner durch die Gänge geschlendet bin, mein Korb eh schon voll war und ich diese Stifte gesehen hab….“Haben will!!!“.  Also eingepackt (natürlich die Großpackung mit 40 Stiften) bezahlt und mit nach Haus geschleppt. Aber irgendwie sind sie nie so richtig zum Einsatz gekommen, die Armen. Ich kam nicht so recht damit zurecht, z.B. Wie man die Farben mischen kann etc. und hab sie dann schnell wieder zur Seite gelegt 😶.

Aber jetzt hab ich irgendwie Lust drauf es nochmal zu probieren. Ich hab ein kleines Skizzenbuch zur Hand genommen und mich heute abend aufgerafft. In der Bibliothek hab ich mir n Buch dazu ausgeliehen: Malen mit Aquarellstiften (von Heinz Lörsch). Die Motive im Buch sind jetzt nicht so der Bringer, aber ich brauchs ja auch nur als Anregung.

Was ich schonmal zu den Farben sagen kann: sie sind sehr intensiv, sobald man sie mit Wasser verwischt. Sie lassen sich auch gut verarbeiten. Ich habe noch Aquarell-Holzstifte, die fand ich immer so farblos und trist. Dafür kann man mit denen aber feinere Linien ziehen.

Als Motiv hab ich eine Gasse in Valldemossa auf Mallorca gewählt und erstmal alles etwas skizziert. Danach habe ich die Farben ganz grob angelegt und mit Wasser verwischt. Ganz rechts auf dem Bild soll n grosser Baum hin…der ist wohl nicht gelungen…so kommts wenn man sich nicht zwischen Baumarten entscheiden kann😋….

image

image

 

 

 

09.03.2016

So, das Bild ist fertig! Ich muss dazu sagen, dass ich es doch nicht komplett mit den Aquarellstiften gemalt habe. Das Bildformat ist für die Dicke der Aquarellstifte einfach zu klein (15 x 38 cm). Die Neocolor sehen aus wie Wachsmalstifte und sind  schwer anzuspitzen. Auch lassen sich die Farben nicht gut mischen. Aber so ist das bei Stiften. Ich habe dann noch den Pinsel gezückt und dem Bild mit Aquarellfarben den letzten Schliff gegeben.

Ich möchte noch ein paar Bilder mit den Stiften malen, einfach um etwas mehr Gefühl dafür zu bekommen. Und hier ist das Endergebnis:

image

 

 

Flusspferd in Pastell

Am Freitag habe ich in der Kunstschule Bruchsal ein neues Bild angefangen.

Ich möchte an einem Malwettbewerb der Firma Hahnemühle teilnehmen.  Die 12 besten Bilder Werden im Hahnenmühle Kalender 2017 abgedruckt. Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass das Bild auf Hahnemühle-Papier gemalt oder gezeichnet wurde, und dass es eine Größe 30 × 40 im Querformat haben muss.

Ich wollte unbedingt mal wieder was mit Pastellkreide malen. Allerdings habe ich bisher immer nur auf Canson-Papier gemalt. Aber bei Boesner wurde ich fündig: da gibt es Hahnemühle Ingres Büttenpapier. Da habe ich mir gleich ein paar Bögen mitgenommen. Ich habe gelesen, dass man dies auch für Aquarell verwenden kann, das probiere ich doch bald mal aus!

Das Büttenpapier schluckt schon ziemlich viel Kreide. Da muss ich mich erst noch dran gewöhnen. Aber bisher ist es denke ich ganz gut geworden.

image

Ireland – Clogher


13.02.2016

So langsam küsst mich die Muse wieder! Ich habe mich in Bruchsal bei der Musik- und Kunstschule (MuKs) zum Malkurs angemeldet. Ich brauchte einfach mal wieder Raum zum Malen. Zu Hause bekomme ich das derzeit nicht hin, da ich die Farben etc. nicht rumliegen lassen kann (das Kind schnappt sich noch alles und steckts erstmal in den Mund😬). Außerdem ist mein Malzimmer aktuell zu Nähzimmer umgestaltet und irgendwie ist da nicht so richtig Platz.

Also hab ich mich kurzerhand beim Malkurs angemeldet und ich muss sagen, das war ne gute Idee. Dort hab ich den Kopf frei zum Malen, kann mich ausbreiten, austauschen und mich auch inspirieren lassen. Außerdem macht Malen mit Freundin einfach mehr Spaß!

Habe ein Irlandbild als Vorlage genommen, welches ich auch schon als kleines Aquarell gemalt habe. http://www.gillhausen.net/strand-von-clogher-irland/

Jetzt geht das ganze in Acryl auf Leinwand 60×80 cm. Aber was mich schon wieder ärgert: Hab am Material gespart und schnell noch ne Leinwand im Supermarkt gekauft…und jetzt ist die Leinwand links oben schon etwas verzogen! NERV! Eigentlich weiß ichs ja besser. Naja. Im Notfall bespanne ichs nochmal neu!

So und hier ist es….allerdings noch in Arbeit.

Strand von Clogher

 

 

 

04.03.2016

Das Bild ist fertig! Und ich bin ganz zufrieden damit! Aber die Qualität der Leinwand ärgert mich! Grrrr! Selbst beim abfotografieren sieht man links oben, dass sich die Leinwand verzogen hat. Ärgerlich! Das passiert mir (hoffentlich) nicht mehr !

image

Fernstudium ja oder nein?

Einen Tag, nachdem ich den letzten Beitrag geschrieben habe (was mich so umtreibt), kam ein Katalog von der Fernakademie Klett hereingeschneit.

Mit dem Thema hatte ich mich schon vor vielen Monaten beschäftigt, bin aber irgendwie immer wieder davon abgekommen.  Die Fernakademie bietet einen „Studiengang“ Kunst an. Man hat dann aber keinen richtigen Abschluss, sondern nur einen institutsinternen. Ich möchte so eine Weiterbildung ja aber auch nicht für berufliche Zwecke machen, sondern einfach nur für mich, um etwas voranzukommen.

Dort werden Kenntnisse im Zeichnen und Skizzieren, in der Aquarell- Acryl und Ölmalerei vermittelt.  Was mich etwas abschreckt, ist die Art des Studiums. Man bekommt ein Thema vorgegeben, dass man zu Hause alleine umsetzt. Das Ergebnis schickt man dann an das Institut. Dort wird es korrigiert bewertet und kritisiert.  Ich bin mir nicht sicher, ob mich das wirklich weiter bringt. Denn erfahrungsgemäß lerne ich am besten während der Entstehung des Bildes.  Das fehlt hier dann ja ganz. Vielleicht hat ja jemand Erfahrung mit so einem Studiengang…?

Alternativ habe ich mir überlegt, ob ich nicht regelmäßig in einem Malkurs teilnehme. Die Musik- und Kunstschule Bruchsal bietet fortlaufend freitags immer ein zweistündiges malen an.

 

Was mich so umtreibt

Seit einiger Zeit überlege ich mir immer öfter, was ich zum Thema Malen in meiner Freizeit so alles machen könnte.  Vor einigen Jahren habe ich mal im Rahmen des Ferienprogramm einen Kindermalkurs angeboten.  Das hat richtig viel Spaß gemacht, weil Kinder auch einfach noch viel Fantasie haben. Als Thema hatte ich damals „Unterwasserwelt“. Den Kids hat’s auch viel Spaß gemacht.   Irgendwie habe ich Lust, das mal wieder zu machen.

Auch habe ich mal über die Volkshochschule Pastellmalkurse  angeboten, aber da kamen leider nie genug Teilnehmer zusammen.

Und früher hatte ich mal überlegt, privat Kurse zu geben. Nur  hierzu fehlen mir Räumlichkeiten.

Fest steht, irgendwas will ich auf jeden Fall machen. Vielleicht fange ich echt mal mit dem Kindermalkurs an. Zum warmwerden.😊

Und wenn sich irgendwie Räumlichkeiten anbieten, könnte ich ja auch mal was privat machen. Das ist schon seit Ewigkeiten ein Traum von mir. Vielleicht wird er jetzt bald wahr!

Es war einmal…ein Wal

Ich bin ja absoluter Pinterest Fan. Gerade wenn man lange nicht gemalt hat, kann man sich dort viele Ideen und Anregungen holen.

Als ich vor 2 Jahren mit Taschenkunst angefangen habe, habe ich einige Bilder auf Buchseiten gemalt. Hierfür musste ein altes Grimms Märchenbuch herhalten. Ich muss zugeben, es war nicht gerade einfach für mich, ein Buch zu zerschneiden…. Auch für dieses Bild hab ich eine Seite aus dem Märchenbuch verwendet. Gemalt habe ich den Wal mit Aquarell und Tusche. Inspired by Pinterest

Wal

 

Die hat doch n Vogel!

imageENDLICH!

Nach über einem Jahr habe ich endlich wieder gemalt. Schon seit längerem juckts mich in den Fingern…ich hab viele Ideen aber irgendwie keine Zeit. Ich bin zwar noch in Elternzeit, aber der Zwerg hält mich den ganzen Tag auf Trab. Aber heute hab ich ne Stunde Zeit gefunden und mir Pinsel und Farben geschnappt.

Ich wollte in diesem Jahr unbedingt die Weihnachtskarten selbst gestalten. Hab ein schnelles Aquarell gemalt und dem Vogel dann noch eine schöne Mütze verpasst.

Fühlt sich gut an, wieder zu malen! ❤️

 

Amigurumi – Igel

Hab mich mal wieder an ein kleines Amigurumi gewagt.
Diesmal ein Igelchen. Gerade richtig für die kleinen Hände meiner Tochter.
Perfektion ist nicht gerade meine Stärke, daher sind die Stacheln nicht symetrisch…sind sie bei nem richtigen Igel aber bestimmt auch nicht! 🙂

IMG_0792.JPG

 

Das erste Tierchen fürs Mobile – der Krake

Hab zu Weihnachten n schönes Buch bekommen: Süße Häkelfiguren

Der Krake war so niedlich. Er hat noch ne Blüte aufm Kopf. Ich hab zuerst den Körper gehäkelt, dann den Kraken ausgestopft und dann Augen und Blüte angenäht. Irgendwie hält das aber nicht richtig. Beim nächsten mal näh ich die Augen an, bevor das Tierchen ausgestopft wird. Mal sehn was ich als nächstes mache…vielleicht wirds n Unterwasser-Mobile mit Fischen und Seesternen…

IMG_8684